Warum das Ganze?

Einen Beitrag zur Arbeitswelt
der Zukunft leisten

Spannende Zeiten stehen uns bevor: Wie kann eine Arbeitswelt der Zukunft aussehen? Welche Rolle spielen neue Formen der Zusammenarbeit? Wie können wir die Digitale Transformation gewinnbringend und sinnvoll gestalten? Die Entwicklung innovativer Projektvorhaben und die Begleitung von Menschen und Organisationen bei der teilweisen Digitalisierung von Prozessen, der Digitalen Transformation, der Fachkräftesicherung und dem Wandel hin zu neuen Arbeitsformen (New Work) sind die Schwerpunkte meiner beruflichen Tätigkeiten.

Bildung ist dabei nach wie vor ein essenzieller Teil, besonders, da sich durch die Digitalisierung und die damit einhergehenden Megatrends vollkommen neue relevante Fragen und Herausforderungen ergeben, die ein vernetztes und integriertes Denken erfordern.

Die Arbeitswelt befindet sich in einem Veränderungsprozess, der fundamentaler nicht sein könnte: ein modernes Mindset, Purpose, Diversität, Inklusion oder Mobilität werden immer wichtiger, was großen Einfluss auf Strukturen, Denkmuster und Strategien von Organisationen haben wird. Vernetzung und Kommunikation sorgen für eine Veränderung der Zusammenarbeit. Hinzu kommen nicht vorhersehbare Faktoren, wie die Corona-Pandemie gezeigt hat bzw. zeigt, und die sowieso schon komplexe und dynamische Welt noch unplanbarer machen. Es wird Zeit für mehr "und" statt "aber", für mehr "sowohl als auch" statt "entweder oder".

Nachhaltig, innovativ und inklusiv muss eine Arbeitswelt von Morgen sein und ich möchte mit Leidenschaft, Neugierde und Gestaltungswillen meine Stärken und Qualifikationen nutzen, um genau dazu beizutragen. Wertebasierend, auf Augenhöhe, bedürfnisorientiert und auf verständliche Art und Weise.

Tobias Ilg Organisationsbegleitung Freiburg Digitalisierung New Work Bildung

Ich bin Tobias Ilg, geboren 1988 und aufgewachsen im Südschwarzwald. Ich liebe Berge, begeistere mich für brutalistische Sowjetarchitektur, urbanen Straßenkreuzungen und bin großer Freund des runden Leders. Ich bin neugierig, viel unterwegs und mag es, Reiseberichte zu lesen und Podcasts zu hören. Und das am liebsten mit einem guten Kaffee in einer schönen Tasse in meiner Hand.

Von 1995 bis 2009 sammelte ich drei Schulabschlüsse: Zunächst den Hauptschulabschluss, dann die Mittlere Reife (+ Wirtschaftsqualifikation) und schließlich das Wirtschaftsabitur.

Von 2009 bis 2012 studierte ich Neuere und Neueste Geschichte und Islamwissenschaft an der Uni Freiburg und Uni Basel. Neben den Studieninhalten belegte ich u.a. auch Kurse in der Journalistik und PR- und Öffentlichkeitsarbeit.

Von 2012 bis 2019 arbeitete ich in Berlin. Nach Stationen im badischen Regionaljournalismus, sammelte ich als Online-Redakteur für die Bereiche Technik und Sport Erfahrungswerte bei Axel Springer (B.Z. Berlin & WELT), anschließend arbeitete ich zwei Jahre für Agentur Webfox. In dieser Web-Agentur lernte ich nicht nur Online-Marketing von der Pike auf, sondern auch das Entwickeln von Websites und die Konzeption und agile Durchführung von digitalen Projekten. Ende 2014 folgte der Weg in die Startup-Welt und die Gründung von veedu, einer digitalen Lernplattform für kaufmännische Azubis. Nach einer Fusion wurde veedu 2018 zur Studio2B GmbH. Wir starteten zu fünft und knapp 90.000 Euro, Ende 2019 waren wir ein gefestigtes Unternehmen mit 60 Personen und einem Jahresumsatz von knapp vier Millionen Euro. In dieser Zeit arbeiteten wir mit über 3000 Schulen und Kunden wie SAP, Siemens oder dm zur Berufsorientierung und Fachkräftesicherung zusammen, schlossen siebenstellige Finanzierungsrunden ab und entwickelten von der EU und der Bundesrepublik geförderte Sozialprojekte, ebenfalls mit siebenstelligem Volumen. Für dieses Schaffen wurden wir u.a. mit dem Immersive Learning Award (2019), dem Gründerszene Award (2019) und zweimal von der Bundesregierung als eines der zehn innovativsten Unternehmen in Deutschland in den Bereichen Arbeit und Bildung ausgezeichnet (2017 und 2019).

Seit 2020 bin ich aus Freiburg aus mit meinem Unternehmen „Tobias Ilg Organisationsbegleitung“ als selbstständiger Organisationsbegleiter und Projektentwickler für kleine und mittelständische Unternehmen tätig. Außerdem bin ich ehrenamtlicher Mentor für MentorMe, einem bundesweiten Frauenförderprogramm, und habe mit VideoBytes ein Unternehmen gegründet, welches Lösungen für die Vereinfachung der digitalen Lehre bereitstellt. Und ich unterstütze mit „New Work uffm Land“ (Studinger & Ilg Consulting GbR) mit Leidenschaft meine Heimatregion Südschwarzwald/Hochrhein bei der digitalen Transformation und der Erarbeitung von Konzepten für neue Arbeit.

Neben diesen praktischen Erfahrungswerten absolvierte ich zahlreiche berufsbegleitende Fortbildungen, darunter Suchmaschinenoptimierung (BJS), Redaktionelle SEO (artaxo), Unternehmenskultur (re:work with Google), Lobbyarbeit für die gute Sache (Ashoka), Design Thinking und Agiles Arbeiten (Google Zukunftswerkstatt), Trendradar (gemeinsam_digital), Achtsamkeit & Agilität  sowie Transformation (BWcon). Ich schloss erfolgreich die Zertifikatslehrgänge zum New Work Manager (IHK Köln) und zum KI Business Developer (BWcon) ab und vertiefe mein Wissen zu Change und Innovation ab 2021 an der Professional School der Leuphana Universität Lüneburg.

Im Rahmen meiner Tätigkeitsschwerpunkte New Work, Digitalisierung, Transformation und digitale Bildung unterstütze ich Sie bei der konzeptuellen Entwicklung und (agilen) Durchführung von Projekten und der Erarbeitung und Weiterentwicklung von Geschäftsmodellen. Ich begleite Ihr Team, Ihre Abteilung oder Ihre Organisation bei Veränderungsprozessen, Transformationsvorhaben und Kulturwandel und führe moderne Methoden oder digitale Tools ein. Darunter digitale Anwendungen für Kommunikation, kollaborativem Zusammenarbeiten, Wissensmanagement, Wissensaufbereitung oder Prozesssteuerung.

Hierbei bringe reichlich theoretisches und praktisches Wissen, eine transparente und ergebnisorientierte Arbeitsweise sowie eine moderne Haltung ein. Ich teile Erfahrungswerte aus zahlreichen Projekten als externer Begleiter mit kleinen und größeren Unternehmen sowie aus mehreren Jahren Gründungs- und Geschäftsführungstätigkeit. Ich bin diskreter Sparringspartner und strukturgebender Moderator. Ich befähige Personen oder Teams zur Anwendung von technischen Lösungen oder die sich verändernden Maßnahmen weiter und eigenständig umsetzen zu können. Und ich stelle mein vielfältiges Netzwerk an Fachkräften zur Verfügung, um zusätzliche Expertise zu ermöglichen.

Gerne setze ich darüber hinaus Impulse, beispielsweise durch Workshops oder Vorträge. Letztere erfolgten beispielsweise unter den Titeln

  • – „Ab heute machen wir alles anders!“ – Kulturwandel in Unternehmen begleiten
  • – „Digitale Transformation – wann, wenn nicht jetzt?!“
  • – „New Work – Wandel mit großen Herausforderungen und noch größeren Chancen“
  • – „Einführung in die digitale Welt“

 

beispielsweise für die International School of Management, den Caritasverband, der Wirtschaftsregion Südwest, dem PersonalerForum Waldshut-Tiengen oder dem EastSideFab e.V.

Reichlich Digitales

Als Digital Native und Teil der GenY ist die Digitalisierung schon immer Teil meiner beruflichen Laufbahn. Als klassisches Arbeiterkind in einem Dorf im herrlichen Südschwarzwald aufgewachsen, begann diese nach Wirtschaftsabitur und Studium in Berlin: In Redaktionen und einer Web-Agentur tätig, lernte ich hier von der Pike auf, multimediale Inhalte zu erstellen, Web-Projekte zu konzipieren und agil durchzuführen und digitale Marketing-Maßnahmen umzusetzen.

Anschließend ging es in den "Berlin Valley": Ich habe Unternehmen gegründet, darunter die Studio2B GmbH, für die ich als Geschäftsführer und Projektentwickler von 2015 bis Ende 2019 tätig war. In dieser Zeit entwickelte sich das Startup zu einem der führenden EdTech-Unternehmen in Deutschland mit einem Team von 60 Personen und mehreren Millionen Euro Umsatz. Hinzu kamen nationale wie internationale Fördermittel im siebenstelligen Bereich sowie Auszeichnungen, etwa zu einem der umsatzstärksten Digitalunternehmen und innovativsten Unternehmen im Bereich Arbeit/Bildung in Deutschland 2019.

Ende 2019 aber wurde es Zeit für etwas Neues: Zurück in Freiburg, ging es in die Soloselbstständigkeit, um noch selbstbestimmter, sinn- und werteorientierter zu arbeiten. Und einer Tätigkeit nachzugehen, die noch mehr meinen eigenen Vorstellungen von Arbeit und Leben, besonders aber die Verschmelzung von beidem, entspricht. Zusätzlich gründete ich mit "New Work uffm Land" eine Initiative für neue Arbeit im ländlichen Raum und entwickelte mit VideoBytes ein digitales Tool zur Erstellung von Mikrolerneinheiten. Hinzu kommen Fortbildungen, wie die Zertifikatslehrgänge "New Work Manager*in" (IHK Köln) oder "Change & Innovation" (Leuphana Universität Lüneburg).

Erfahrung, Neugier und Netzwerk

Als Organisationsbegleiter und Projektentwickler arbeite ich zu den Themen New Work, Digitalisierung, Digitale Transformation und digitale Bildung mit kleinen und mittelständischen Unternehmen aus diversen Branchen, Bildungsträgern, Vereinen, Agenturen, Startups, gemeinnützigen Trägern, Solo-Selbstständigen oder Personen mit Gründungswunsch zusammen, letzteres auch als ehrenamtlicher Mentor (u.a. MentorMe). Ich bringe Kompetenz, Innovation und digitale Tools ein, erarbeite Konzepte, begleite den Wandel, implementiere Lösungen in die Organisationsstruktur, gebe Wissen weiter und befähige Organisationen und deren Mitarbeiter*innen zu digitalem und nachhaltigem Arbeiten.

Ich kenne die Festanstellung genauso wie die Selbstständigkeit, war in Redaktionen, einer Agentur und in Unternehmen. Ich habe Unternehmungsgründungen, Fusionen und Finanzierungsrunden durchgeführt, Teams aufgebaut und geleitet, Menschen befähigt und weiterentwickelt. Ich habe Projekte konzipiert und finanziert, Preise für Erfolge genauso erhalten, wie Learnings für weniger gelungene Dinge. Ich arbeitete im Büro und mobil, habe Kulturwandel mit seiner Euphorie und seinen "Steinen" selbst erlebt. Ich verfüge über ein großes Talentnetzwerk, um beispielsweise (technische) Prototypen zu entwickeln oder Ideen zu visualisieren. Und: Ich liebe Austausch und Neues zu erlernen. Legen wir also los!

Tauschen wir uns aus.

Lassen Sie uns reden, gerne persönlich bei einem Treffen, telefonisch oder virtuell über MS Teams, Skype, Slack oder Zoom.
Sie schreiben lieber? Dann senden Sie mir gerne eine E-Mail.

Anfrage senden

Oder rufen Sie mich an: +49 176 7031 1711

Organisationsbegleitung

Ob New Work, Digitalisierung, Transformation oder digitale Bildung: Mein Name ist Tobias Ilg und ich begleite Organisationen auf ihrem Weg in die Arbeitswelt der Zukunft - bedürfnisorientiert, verständlich und wertebasiert.

Tobias Ilg Organisationsbegleitung Freiburg Digitalisierung New Work Bildung

© 2021 Tobias Ilg Organisationsbegleitung.